LAG

Anmeldelink Newsletter

Sie können sich hier zu unserem Newsletter anmelden, wenn Sie zukünftig ca. alle 2 Monate Neuigkeiten rund um die LAG und die artgerechte Pferdehaltung erhalten möchten.


Juli 2017: LAG Inspekteure gesucht!

Möchten Sie sich aktiv für die artgerechte Pferdehaltung einsetzen? Dann bewerben Sie sich bei uns als Inspekteursanwärter!

Sie sollten

  • mindestens zehn Jahre Erfahrung im Pferdebereich oder fünf Jahre Erfahrung mit einer eigenen Pferdehaltung,
  • die Bereitschaft zur Aus- und Weiterbildung im Bereich der artgerechten Pferdehaltung sowie
  • die notwendigen zeitlichen Ressourcen für die Ausübung der Aufgaben als Inspekteur mitbringen.

Nach der Grundausbildung, die neben einer Assistenz bei unseren erfahrenen Inspekteuren auch eine praktische sowie mündliche Abschlussprüfung beinhaltet, und dem Besuch der jährlich stattfindenden Inspekteursschulungen dürfen Sie ehrenamtlich als Inspekteur für die LAG tätig werden. In Ihrem Einsatzgebiet fahren Sie zu LAG-Betrieben und bewerten diese nach unseren Kriterien für artgerechte Pferdehaltung.

Die Pferde stehen bei uns im Vordergrund! Gepflegte Reitböden oder schöne Reiterstübchen sind für uns nur zweitrangig von Bedeutung.

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte unsere Inspekteurssprecherin Annette Wagener-Kettler oder unsere erste Vorsitzende Karin Bildt.


Neuer LAG-Vorstand setzt auf Transparenz und Information

Vorstand2017

Der neue Vorstand der LAG präsentiert sich in Hoppensen bei strahlendem Sonnenschein: Die 1. Vorsitzende Karin Bildt (Mitte) und die 2. Vorsitzende Caroline Klutke (2. v. r.) wurden am 21.05.2017  von der Mitgliederversammlung im Amt bestätigt. Neu gewählt wurden Marina Keizers (2. v. l.) als Kassenwartin und Claudia Krobb (r.) als Schriftführerin. Inspekteurssprecherin Annette Wagener-Kettler (l.) vervollständigt den Vorstand. 

Neben der Einführung eines faireren Kriterienkatalogs für die Stallbewertung haben sich die fünf Vertreterinnen der LAG vor allem die transparente und serviceorientierte Information der LAG-Mitglieder auf die Fahne geschrieben. Ein regelmäßiger Newsletter wird demnächst über die Website www.lag-online.de abonnierbar sein.

 


Wer ist die LAG?

Vor über 25 Jahren machten sich Pferdefreunde rund um Hanns Ullstein jun. zum Ziel, die beginnende Bewegung der artgerechten Haltung von Pferden in Gruppen- und Auslaufhaltung mit Rat und Tat zu fördern. Dies war die Geburtsstunde der Laufstall-Arbeits-Gemeinschaft e.V., kurz LAG.


Für wen ist die LAG da?

Die LAG richtet sich mit ihrer Haltungsberatung und der sichtbaren Anerkennungsplakette an Pensionsbetriebe und Privat-Pferdehalter. Aber auch Einsteller und andere Pferdeliebhaber profitieren von einer Mitgliedschaft bei der LAG durch regelmäßige Informationen über neue Erkenntnisse zu Haltung und Gesundheit von Pferden, Erfahrungsaustausch sowie juristische Hilfestellung.

Von der Einzelhaltung zur Gruppenhaltung – Wie hilft die LAG?

Bei der artgerechten Haltung der Pferde geht es um

- Kontakt zu Artgenossen
- frische Luft
- freie Sicht
- ständige Bewegung

   So?                                                                                                ...oder lieber so?

 

 Boxenpferde2                 

 
Hieraus entstehen Fragen für die Praxis:

- Was ist artgerechte Pferdehaltung?
- Wie soll eine Anlage gestaltet werden, auf was ist zu achten?
- Was ist gut, was ist besser? Welche neuen Erkenntnisse gibt es?
- Was ist rechtlich zu beachten?

Die LAG hat Antworten auf diese Fragen und hilft mit Tipps und Bewertungskriterien zur Gestaltung und Einrichtung. Dies kann durch eine individuelle Beratung oder eine Inspektion erfolgen.

Die Krönung der LAG-Tätigkeiten ist eine Plakette, die eine artgerechte Pferdehaltung bestätigt und kennzeichnet. Hat sie besonders pferdefreundliche Merkmale, kann es zudem auch noch Sterne geben.


Liebe Mitglieder und Freunde der LAG,

                                                                                         LAG-Plakette-2017    

es ist soweit! Die neue Siegelperiode hat begonnen.

Wie schon 2014 berichtet ändern sich ab dieser Siegelperiode ein paar Dinge:

  • Eine Siegelperiode dauert künftig 3 Jahre. Das Siegel auf den Plaketten ist somit 3 Jahre gültig, unsere Inspekteure werden Sie fortan alle drei Jahre auf Ihrem Betrieb besuchen.
  • Die Abbuchung der Plakettengebühren erfolgt anteilig jährlich.
  • Sie erhalten eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer.
  • Bei der erstmaligen Abnahme eines Betriebes (Neuabnahme) wird eine höhere Plakettengebühr verrechnet da der Erstbesuch in der Regel aufwändiger ist als eine Wiederholungsinspektion.

Weitere Infos zu den Plaketten finden Sie unter der Karteikarte 'Inspektion'. Ein Formular für die Beantragung einer Plakette finden Sie dort im unteren Bereich der Seite.

 

Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Stöbern auf unserer homepage!